Ausflugstipp: Das Technoseum in Mannheim



Ins Technoseum nach Mannheim führte uns unser Weg an einem trüben Wintersonntag.

Ein Artikel in unserer Tageszeitung hatte uns auf die Ausstellung aufmerksam gemacht. Das Technoseum zeigt Technik und Sozialgeschichte aus den letzten 200 Jahren.

Physik (Optik, Mechanik, Elektronik) zum Mitmachen und Ausprobieren, Mathematik zum Anfassen, Kommunikation, Industrialisierung und vieles mehr: Es wird für jede Altersgruppe – groß und klein – etwas geboten. Wer nicht weiterkommt oder eine Frage hat, findet bei einem der zahlreichen „TechnoScouts“ Unterstützung.

Wie funktioniert ein Flaschenzug? Wie haben die Menschen in der Zeit zwischen 1900 und 1950 gelebt und gearbeitet? Wie funktioniert eine Druckerpresse? Warum steigt ein Ballon nach oben? Wie berechnet man einen Kreis, und was hat es mit der Zahl „Pi“ auf sich? Und wofür um Himmels Willen braucht man eine „Telefonvermittlung“ mit dutzenden Kabeln zum Umstöpseln? Die Antwort auf all diese Fragen gibt es im Technoseum in Mannheim.

Fazit: absolut lohnenswert. Unser ursprünglicher Plan, am Nachmittag wieder zu Hause zu sein, ging allerdings nicht ganz auf.

Mein Tipp: Wer sich für einen Besuch entscheidet, sollte sich vorher auf der Internetseite vom Technoseum  informieren, welche Themen ihn/sie besonders interessieren und diese Bereiche der Ausstellung dann gezielt ansteuern. Die gesamte Ausstellung ist an einem Tag kaum zu schaffen, vor allem wenn man sich etwas intensiver mit den einzelnen Dingen beschäftigen möchte und auch die Experimente mitmachen und verstehen möchte.

Anfahrt: Von der A5 bzw. der A67/A6 aus Richtung Frankfurt kommend auf die A656 und dann gleich am Stadteingang auf der linken Seite.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.