Kleine Nachmittagsrunde durch den Kahlgrund nach Alzenau und zurück

Werbung

Schön, wenn man sich seine Freizeit selbst einteilen kann. So habe ich den herrlichen Tag heute für eine kleine Radlrunde genutzt. Streckenverlauf: Haibach – Bessenbach – Feldkahler Berg – Schimborn – Mömbris – Alzenau – Hörstein – Kleinostheim – Aschaffenburg – Haibach. 57 km, 589 Höhenmeter, Zeit 3 Stunden 46 Minuten. Detailverlauf siehe hier: https://connect.garmin.com/modern/activity/2344883019. Leider mit einem technischen bedingten Zwischenstopp. Warum, das steht im Artikel weiter unten.

Im mittleren Abschnitt zwischen Hörstein und Kleinostheim ging es dann leider etwas langsamer voran – Seilzug der vorderen Schaltung gerissen. Das konnte aber zum Glück bei einem Fahrradhändler, der auf der Strecke lag, schnell behoben werden. Insgesamt kostete mich dieser kleine Umweg incl. Wartezeit dann doch etwa 45 Minuten.

Die Leute sind bei diesem herrlichen Wetter alle gut gelaunt. Naja – fast alle jedenfalls! Bis auf die nette Dame, die meinte mich mit dem Auto überholen zu müssen, um dann direkt vor mir ohne zu Blinken rechts in die Parklücke einzuscheren. Und dann noch meckern. Aber wie heißt es in jenem Sprichwort: Wer sich ärgert,, bestraft sich am Ende selbst für die Dummheit anderer. Also: Vollbremsung – Kopfschütteln – Weiterfahren.

Das Radeln gestaltet sich in diesen Novembertagen etwas anspruchsvoller als gewohnt. Nach dem vielen Regen ist das Laub auf den Wegen nass, und verdeckt teilweise die matschigen und rutschigen Stellen direkt darunter. So sieht auch nach Fahrtende das Fahrrad entsprechend aus.  Mehr Bilder gibt es dieses Mal leider nicht. Multitasking ist beim Fahrradfahren leider schwer möglich. Entweder radeln oder fotografieren. Ich habe mich dieses Mal auf’s Radeln konzentriert.

Werbung

Schreibe einen Kommentar