Rund um den ehemaligen Truppenübungsplatz in Schweinheim

Das Gelände des ehemaligen US-amerikanischen Truppenübungsplatzes in Schweinheim hat sich zu einem Naturschutzgebiet gewandelt. Ein großer Teil des Geländes ist jedoch abgesperrt und irgendwo in der Weite der Prärie sollen dort Wildpferde ihr Domizil haben. Ein paar Relikte aus der Militärzeit scheinen jedoch übrig geblieben (siehe letztes) Bild. Die Kisten sind allerdings nur mit Kieselsteinen gefüllt. Sieben goldene Tipps für dein erstes WohnmobilabenteuerEntdecke die Welt mit deinem Wohnmobil! In diesem Artikel geben wir dir 7 wertvolle Tipps für deine ersten Abenteuer auf vier Rädern. Genieße die Freiheit, entspanne dich und erlebe unvergessliche Momente unterwegs!… Der Ruhstock in SchweinheimMarschiert man den

Weiterlesen (hier klicken)

Das Elbertbrünnchen im Altenbachgrund

Folgt man im Schweinheimer Wald dem Weg vom ehemaligen Truppenübungsplatz am Fidelio-Wanderheim vorbei in Richtung Obernau, kommt man etwa auf halber Strecke an eine kleine Sitzgruppe, von der aus eine Treppe zu einem kleinen eingefassten Brunnen führt – dem Elbertsbrünnchen. Die Bauern kühlten dort früher ihre Getränke und die Wanderer erfrischten sich mit dem Quellwasser, heißt es auf dem Schild. Auch für mich ist es ein routinemäßiger Stopp auf meinen Fahrradtouren in Richtung Sulzbach, Niedernberg bzw. Obernburg, um meine Wasserflasche zu füllen. Doch scheint der Brunnen nicht nur Anlaufstelle für Mensch zu sein, wie die Fußspuren auf dem 3. Bild

Weiterlesen (hier klicken)