Autobahnfahren ist langweilig …



… dachte ich mir nach 5 Stunden Autobahnfahrt von Aschaffenburg nach Wien. Also habe ich den Tipp eines Freundes in die Tat umgesetzt.

In Melk von der A1 (Westautobahn) abfahren und dann die Bundesstraße Richung Krems durch die Wachau. Man kommt durch eine wunderschöne Gegend mit Apfelplantagen, Weinbergen und idyllischen kleinen Örtchen. Jetzt im Herbst mit dem bunten Laub nochmal schöner. Viele kennen die Wachau vielleicht nur aus den alten Hans-Moser-Filmen und dem „Lied aus der Wachau“.

Kurz nach Krems geht es dann auf die Donauuferautobahn (A 22) nach Wien. Umweg ca. 20 km, ca 30 – 40 Minuten. Wenn man sich umsehen will, natürlich beliebig länger. Ein Umweg, der sich absolut lohnt.

Bilder sind dieses Mal leider nur Handybilder. Daher bitte um Entschuldigung für die etwas schlechtere Qualität.

Klick auf ein beliebiges Bild zur Großansicht




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.