Auf einen Kaffee und ein Kipferl – eine Geschichte zum Nachdenken und Wundern

„Wenn einer eine Reisen tut, dann kann er was erzählen“ heißt es in einem Sprichwort. In der Tat. Man erlebt so Einiges, wenn man unterwegs ist. Interessantes, Witziges, Sonderbares. So auch auf jener Zugfahrt zwischen Aschaffenburg und Wien. Auf dieser Strecke war ich mehrere Jahre lang regelmäßig unterwegs. Vielleicht mag es daran liegen, dass man auf langen Zugreisen einfach zu viel Zeit hat, alles Mögliche um sich herum zu beobachten und über Sinn und Sinnhaftigkeit nachzudenken. Nun muss man auch wissen, dass es zu dieser Zeit mit dem schnellen Internet im Zug nicht allzuweit her war. Kurz hinter Nürnberg verschwand

Weiterlesen .....