Landstrom

Beim Wohnmobil unterscheidet man in der Regel zwischen dem fahrzeugeigenen 12V-Stromnetz und dem Anschluss an eine externe Stromversorgung, z. B. das örtliche Stromnetz mittels eines 240V-Stromkabels. Viele Wohnmobilstellplätze bieten einen Stromanschluss für Wohnmobile an. Damit werden die fahrzeugeigenen Akkus geladen. Außerdem können im Fahrzeug vorhandene 240V-Elektrogeräte betrieben werden. Der Begriff „Landstrom“ dient der Unterscheidung zum fahrzeuginternen 12V-Stromnetz, dem sog. Bordnetz.

Weiterlesen / mehr Bildern

Versorgung und Entsorgung

Die Abkürzung V+E bedeutet in der Sprache der Wohnmobilisten „Versorgung und Entsorgung“. Viele Wohnmobilstellplätze bieten diese Einrichtungen als Service an, zum Teil kostenlos, zum Teil gegen Entgeld. Inhaltlich umfassen diese Einrichtungen die Entsorgung von Toilettenkassette und Schmutzwasser (= Entsorgung), sowie das Auffüllen der Fahrzeugtanks mit Frischwasser (= Versorgung). Ergänzend bieten zahlreiche Wohnmobilstellplätze auch einen Anschluss an das örtliche Stromnetz (Landstrom)

Weiterlesen / mehr Bildern