Die Geschichte vom Zahnwehherrgott am Stephansdom



Kennt ihr die Christusstatue auf der hinteren Seite des Stephansdoms – auch bekannt als der „Zahnwehherrgott“? Der Sage nach hat sie ihren Namen von drei angetrunkenen Spätheimkehrern, die im Vorbeigehen über die Christusstatue lachten. In der selben Nacht bekamen alle drei fürchterliche Zahnschmerzen, die erst nachließen als sie vor der Statue öffentlich Abbitte leisteten (neudeutsch: sich entschuldigten).

Zahnweh-Herrgott-Stephansdom-Wien

Die ausführliche Geschichte vom Zahnwehherrgott könnte ihr hier nachlesen: http://www.sagen.at/texte/sagen/oesterreich/wien/stephanskirche/zahnwehherrgott.html. Der Zahnwehherrgott befindet sich auf der hinteren Seite des Stephansdoms gegenüber dem Teehaus Haas & Haas.

Von welcher Kneipe die drei gerade auf dem Heimweg waren und ob es dieses Lokal heute wohl noch gibt, lässt die Geschichte allerdings offen. Ebenso um welchen Zahnarzt es sich handelte, der die Zahnschmerzen nicht behandeln konnte. 🙂

Mehr Sagen aus Wien hier (u. a. auch die Geschichte vom lieben Augustin und weitere):



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.