Fahrradmitnahme in den Wiener Linien (U-Bahn) – ein eher theoretisches Vergnügen?



Auf der Webseite der Wiener Linien (Anm.: Link wurde inzwischen entfernt) beschreibt Peter L. – begeisterter Radfahrer – wie er mit Fahrrad und den Wiener Linien täglich zur Arbeit kommt. Und das seit dem 1. 5. 2012 gratis (also ohne Mehrpreis für das Fahrrad). Animiert von diesem Beitrag haben wir es ausprobiert.

Bild zum Artikel: Fahrradmitnahme Wiener Linien - ein eher theoretisches VergnügenUnser Standort: 12. Bezirk / Meidling, in der Nähe vom Schloss Schönbrunn.

Unser Plan: Mit der U6 zur Donauinsel, mit dem Fahrad donauaufwärts bis zum oberen Wehr und auf der Kagraner Seite zurück bis zur Copa Cagrana, mit der U1 wieder zurück bis Karlsplatz und dann mit dem Radl die Wien entlang wieder zum Ausgangspunkt.

Gegen 13:00 machten wir uns auf den Weg.

Der Weg zur U6-Station Niederhofstraße war mit dem Fahrrad unbeschwerlich. Die U-Bahn war beim Einsteigen gut besetzt. Jedoch war für uns und unsere beiden Fahrräder im markierten Abteil noch ausreichend Platz. Das sollte sich allerdings an den folgenden Stationen ändern.

Längenfeldgasse. Westbahnhof. Mit zunehmendem Fahrgastaufkommen nahm auch der Unmut gegen uns und unsere Fahrräder zu. Die junge Mutter mit Kinderwagen, die sich an einer der Stationen noch zu uns gesellte, trug auch nicht wesentlich zur Entspannung der Situation bei. Durch das ständige Hin- und Her-Geschiebe, weil ständig jemand vorbei wollte, waren auch wir allmählich genervt.

Davon hatte Peter L. auf der  Webseite der Wiener Linien nichts erwähnt.

Der Klügere gibt nach: An der Station Michelbeuren / AKH haben wir uns entschieden, die U-Bahn zu verlassen und unseren Weg Richtung Donauinsel per Fahrrad über den Gürtelradweg, Spittelau und den 20. Bezirk fortzusetzen.

Bewegung ist eh gesünder als U-Bahn-Fahren.

Unser Fazit: Auch in den erlaubten Zeitfenstern Fahrradmitnahme nur dann, wenn man die Auslastung auf den einzelnen Linien gut kennt und weiß, wann eine stressfreie Fahrradmitnahme möglich ist.

Fortsetzung folgt ….



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.