Abstecher in den Rheingau: Schloss Johannisberg, Niederwald-Denkmal und unsere Podiumsdiskussion bei Besser als Nix


Werbung

„Besser als Nix“ – einen schöneren und treffenderen Namen könnte sich ein Musik- und Kulturfestival, das rein aus ehrenamtlicher Kraft gestemmt wird, kaum geben. Wir haben meinen Auftritt bei der Podiumsdiskussion im BAN!topia Kulturzelt genutzt um uns in der Gegen mal etwas umzuschauen und den Rheingau etwas genauer unter die Lupe genommen.

Bei meinen letzten Besuchen anlässlich unserer Vorbesprechungen in den vergangenen Wochen war das Wetter sehr wechselhaft bis regnerisch. Bei unserem ersten Treffen musste ich radelnderweise sogar klitschnass auf halber Strecke umkehren, um mich umzuziehen. Die Regenbogenbilder, die ich kurz vor unserem zweiten Treffen eingefangen habe, sprechen sicherlich auch für sich.

An diesem Wochenende wartete jedoch strahlender Sonnenschein mit frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad auf uns. Vater Rhein hatte die Pegelstände nicht weiter ansteigen lassen. Das BAN konnte planmäßig stattfinden.

Bloggerauftritt im Ban!topia Kulturzelt

Unsere Podiumsdiskussion mit sechs erfahrenen Bloggerinnen und Bloggern aus dem Rheingau (und mir als Unterfranke) zeigte den Zuhörern viele neue Erkenntnisse rund ums Bloggen: Von den unterschiedlichsten Arten des Bloggens (vom klassischen Blog über den Instagramer und den Facebooker), die unterschiedlichsten Altersgruppen (die jüngste Teilnehmerin war 18, der Älteste war ich mit meinen 57 Jahren) und die unterschiedlichsten Beweggründe, die den oder die einzelne dazu bewegt haben, mit dem Bloggen zu anzufangen. Meine eigenen Beweggründe habe ich vor einigen Wochen auf meinem Unternehmensblog veröffentlicht. Doch eines hat man mir damals nicht verraten: Bloggen macht süchtig. Und so entstanden in den vergangenen Jahren viele Artikel in meinen beiden Blogs – Artikel wie dieser hier.

Rahmenprogramm zum Schloss Johannisberg und Niederwald-Denkmal

Unser eigenes „Rahmenprogramm“ führte uns am Samstag von Oestrich-Winkel über das Schloss Johannisberg durch die Weinberge nach Rüdesheim zum Niederwald-Denkmal. Eine kurze Einkehr in die Wallfahrtskirche St. Hildegard von Bingen und dann den Berg hinauf zum Niederwald-Denkmal. Den Rückweg nahmen wir auf ähnlichem Weg. Die E-Bikes machen es möglich, nach 31 Fahrrad-Kilometer und rund 550 Höhenmetern fast unverschwitzt wieder am Ausgangspunkt anzukommen.


Werbung




 

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es für den Wohnmobilisten im Rheingau einige. In direkter Umgebung z. B.

  • der Stellplatz in Winkel, Kirchstraße 126: kostenloser Platz am Rande eines Parkplatzes mit Stromanschlüssen. Entfernung zum Weinberg ca. 50 m, Entfernung zur nächsten Gutsschänke ca. 200 m.
  • der Campingplatz in Geisenheim direkt am Rhein
  • der Stellplatz in Geisenheim am Hallenbad für 7,00 EUR pro Übernachtung.

Oder man sucht sich eines der zahlreichen Weingüter oder Gutsschänken in der Umgebung und fragt freundlich nach, ob man dort stehen darf. Platz gibt es in der Regel genug und mehr als ein „Nein“ kann auf eine Frage nicht kommen. Unseren Platz wollen wir aus verständlichen Gründen nicht verraten. Denn ein Geheimtipp ist nur dann ein Geheimtipp, wenn er auch geheim bleibt. Unser „MobileOffice“ haben wir daher auch gut hinter einer Hecke versteckt.

Etwas neugierig war er aber dann doch und streckt die Schnauze aus dem Gebüsch. Einen herzlichen Dank auf jeden Fall an unsere Gastgeberfamilie.


Werbung

Leider zwingt mich die Gesetzgebung zu diesem Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies und Tracking-Pixel. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen (Datenschutzerklärung)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen