Besserer Schlafkomfort im Wohnmobil – Teil 2: Das richtige Kopfkissen (auch für zu Hause)

Werbung – Wie viele andere Wohnmobil-Reisende und Camper schätzen es mittlerweile, auch unterwegs einen gewissen Komfort zu genießen. Und nachdem wir sowohl zu Hause als auch unterwegs schon viele Kopfkissen getestet haben und diese nach wenigen Tagen buchstäblich wieder aus dem Bett geworfen haben, bin ich über ein Blogger-Projekt auf dieses Angebot aufmerksam geworden. Die Kopfkissen von mySheepi haben uns überzeugt. Mehr dazu im Beitrag …..

Weiterlesen / mehr Bildern

Durch die Schlucht der Ardeche

Enger, wuchtiger, uriger, präsentiert sich unsere Fahrt über die Höhen mit zahlreichen Stopps und Einblicken in die Schlucht der Ardeche. Eine unverhoffte “Verkehrskontrolle” steht an. Wer die Kontrolleure waren, seht ihr in diesem Beitrag. Am Abend wird es ruhig im Tal. Die Motorengeräusche von der nahen Straße verstummen. Es ist noch angenehm warm. Wir liegen in unseren Liegestühlen, schlürfen ein Gläschen Rotwein und beobachten die Fledermäuse. Wir lauschen der Panflöte, deren Klänge vom anderen Ende des Platzes leise zu uns durchdringen. Hinter uns am Hang immer wieder Geräusche, die wir nicht zuordnen können. Irgendwie als seien wir gerade in einer anderen Welt.

Weiterlesen / mehr Bildern

Die Mainschleife bei Volkach und Nordheim

Der Wein ist inzwischen weitgehend gelesen und das Laub an den Weinstocken beginnt, sich in den unterschiedlichsten Farben in Kachelmustern zu färben. Unser Quartier hatten wir auf dem ausgewiesenen Stellplatz auf der Astheimer Mainseite bezogen, von dem aus man einen schönen Blick nach Volkach und die dahinterliegenden Weinberge mit der Wallfahrtskirche “Maria im Weingarten” hat.

Weiterlesen / mehr Bildern

Auf den Spuren der alten Römer

Auf unserer Tour durch Südfrankreich stoßen wir unweigerlich auch auf Relikte der Vergangenheit. Ganz Gallien wurde damals von den Römern belagert. Heute waren wir auf den Spuren der alten Römer und hatten die Hoffnung, vielleicht auch das kleinische gallische Dorf zu finden, das Dank einem Zaubertrank erbitterten Widerstand leistete, und vom dem Asterix und Obelix uns in ihrem Comic erzählen. …..

Unser Weg führt uns an diesem Tag von Avignon an den etwa 30 km westlich gelegenen Pont du Gard und nach einer ausgiebigen Besichtigung etwa 100 km weiter Richtung Nordosten in die Römerstadt Vaison-la-Romaine am Fuße des Mont Ventoux …..

Weiterlesen / mehr Bildern

Mit dem Tretboot ins Abendrot – und vorher in der Verdon-Schlucht

Wir verließen unseren Stellplatz in Moustiers-Sainte-Marie nach dem Frühstück mit dem Ziel Les Salles sur Verdonin etwa 15 km Entfernung. Auf etwa halber Strecke überquert die Straße über eine Brücke den Verdon und erlaubt von dort nochmals einen atemberaubenden Blick in die Verdon-Schlucht und das smaragdgrüne Wasser. Nun geht es mit dem Tretboot weiter hin die Schlucht ….

Weiterlesen / mehr Bildern

Von Castellane durch die Verdon-Schlucht nach Mostiers-Staintes-Marie

Wir sind bereits am Dienstag über die Route Napoleon über Sisteron nach Castellane, dem nördlichen Eingang der Verdon-Schlucht angereist. Da wir nicht genau wissen, wo es uns in den kommenden Tagen hin verschlägt, ist zunächst eine ausführliche Proviantaufnahme angesagt. Am folgenden Morgen verlassen wir Castellane gegen 10:00 Uhr mit Ziel Moustiers-Saintes-Marie am anderen Ende der Schlucht.

Weiterlesen / mehr Bildern

… mit ner Buddel voll Rum

Was auf einer nachmittäglichen Fahrradrunde so alles passieren kann. Einer Tour, die ich schon öfters gefahren bin, hatte ich in dieser Woche einen geplanten Zwischenstopp in Alzenau Michelbach verordnet.

Kurz hinter der Gemarkungsgrenze von Mömbris in Richtung Alzenau befindet sich rechts der Staatsstraße hangseitig ein Gehöft, in dem auch seit mehreren Generationen die Feinbrennerei Simon beheimatet ist und neben Schnäpsen aus heimischem Obst auch Whisky und Rum brennt.

Weiterlesen / mehr Bildern