Rundtour Mainbernheim – Iphofen – Julius-Echter-Weinberg mit Aussichtspunkt

Unsere Radtour führt uns von Mainbernheim über Iphofen zum Julius-Echter-Weinberg und weiter über Rödelsee und Fröhstockheim zurück zum Ausgangspunkt. Zum Glück blieben wir von der Bezahlung des Pflasterzolles in der Altstadt von Mainbernheim (siehe Bild) verschont. Denn Fahrräder und Wohnmobile standen nicht auf der Liste.

Ansonsten muss jeder, der früher hier durchwollte, zahlen. Ob zu Fuß, mit Handkarren, mit Ochs, Ziege oder Esel.

Unsere Tour führt uns vom Parkplatz an der Mehrzweckhalle, den wir uns als Basislager ausgesucht hatten, zwischen Schulsportplatz und Kindergarten den beschilderten Radweg hinunter zum Parkplatz am Schützenhaus und von dort den beschilderten Radweg am Sickersbach entlang nach in das Städtchen Iphofen.

Nach einer kurzen Stadtrundfahrt, die man nach Belieben gestalten und ausdehnen kann, nehmen wir zunächst Kurs in Richtung Rödelsee.

Anmerkung: Wir lieben inzwischen diese Stadtrundfahrten mit dem Fahrrad. Man kann innerhalb kürzester Zeit sehr viele Eindrücke sammeln und kann uninteressantere Streckenabschnitte schnell hinter sich lassen. Allerdings muss man – gerade in historischen Altstädten – bei dem groben Kopfsteinpflaster heftig aufpassen.

Auf dem halben Weg Richtung Rödelsee inspierierte uns allerdings der vor uns liegende Julius-Echter-Weinberg mit seinem gut sichtbaren Aussichtspunkt. Wir folgen einem der Flurwege nach rechts und nehmen einen der zahlreichen Versorgungswege hoch, vorbei am historischen Weinberg zum Aussichtspunkt.

Die Säulen am Aussichtspunkt sind nicht nur als Helmablage gut geeignet. Sie zeigen die produzierten Weinmengen verschiedener Regionen und Länder.

Nach einer ausgiebigen Pause geht es wieder hinunter über Rödelsee und Fröhstockheim zurück zu unserem Ausgangspunkt in Mainbernheim. Die genaue Route könnt ihr euch hier bei Garmin Connect https://connect.garmin.com/modern/activity/6658102426 im Detail anschauen.

Aufgezeichnet wurde die Route wie immer mit dem Garmin EDGE 520 Fahrradcomputer (Werbelink zu Amazon).

Für Wohnmobilisten ist der Stellplatz in Mainbernheim an der Mehrzweckhalle ein absoluter Geheimtipp. Es ist “nur” ein Parkplatz, etwas erhöht oberhalb der Altstadt gelegen und nachts ausgesprochen ruhig. V+E vorhanden. Der Aufenthalt für Wohnmobile ist für 3 Tage pro Monat kostenlos.

Wir hatten Glück und konnten direkt vom Platz aus den Sonnenuntergang genießen.

Ein Fußweg (Treppe) führt in 3 Minuten zur Altstadt. Dort gibt es Bäcker und verschiedene Gasthäuser (falls diese irgendwann mal wieder aufmachen dürfen). Und natürlich an einer Hauswand auch das Schild mit dem Pflasterzoll.

Sehenswert ist auf jeden Fall die Innenstadt sowie die sehr gut erhaltene Stadtmauer.

Werbung - Gefällt Dir dieser Beitrag? Nutze für Deine Einkäufe meinen Amazon-Partner-Link.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.