Rundreise Österreich (Steiermark / Kärnten) – Route und angefahrene Stellplätze und Campingplätze

Unsere Tour im August / September im Corona-Jahr 2020 führt uns von Haibach im Landkreis Aschaffenburg auf der folgenden Route durch Oberösterreich, die Steiermark, Kärnten, wir streifen das Salzburger Land in Richtung Niederösterreich und kommen über Oberösterreich wieder in Richtung Deutschland (Grenze Passau).

Anmerkung: Der Beitrag enthält Namen und Beschreibungen der Stellplätze und Campingplätze, die wir auf der Route angefahren sind. Selbstverständlich gibt es sicherlich auch andere interessante Stellplätze. Eine Bezahlung oder sonstige “Belohnung” für die Namensnennung erfolgte nicht.

Generell kann man sagen, dass gerade die einfachen Stellplätze, wie wir sie in Deutschland, Frankreich oder Italien kennen, nicht so üppig gesäht sind. Häufig bieten Gasthäuser oder Hotels Stellplätze oder kleine Campingplätze an. Die Plätze, die wir angefahren sind, waren bis auf eine Ausnahme offiziell irgendwo gelistet.

Die Route im Detail:

Aschaffenburg, Nürnberg, Regensburg, Passau (A3). Wir verlassen die Autobahn bereits in Vilshofen zu unserem ersten Übernachtungsplatz in Aldersbach.

1. Übernachtung in Aldersbach

Schöner ruhiger Stellplatz im Zentrum in einem Wirtschaftshof zwischen Kirche und historischem Rathaus, kostenlos, V+E gegen Gebühr, In der nahegelegenen Brauereigaststätte darf man sein Essen selbst mitbringen, Getränke gibt es natürlich frisch gezapft aus einer der ältesten Brauereien der Welt.

Weiterfahrt über die B8 nach Passau. Wir durchqueren Passau, kurz nach dem Stadtausgang Passau passieren wir die Grenze nach Österreich und gelangen über Engelhartszell an die Donauschleife.

2. Übernachtung in Liezen

Über die Bundesstraße geht es bis nach Wels und von dort über die A8 (Pyhrn-Autobahn) nach Liezen (2. Übernachtung am Sportzentrum). Die mautpflichtigen Tunnels an der Pyhrn-Autobahn sparen wir uns und wechseln jeweils kurz vorher auf die Landstraße über Klaus und den Pyhrn-Pass, die in diesem Bereich recht gut und ohne großen Zeitverlust zu fahren ist.

Stellplatz am Sportzentrum für ca. 3 – 4 Mobile, kostenlos, eine Wasserzapfstelle befindet sich direkt am Platz. Sonst keine weitere V+E. Der Ennstal-Radweg führt direkt am Platz vorbei, z. B. für Tour nach Admont oder zum Dachstein nach Schladming.

Weiterfahrt über Admont (größte Klosterbibliothek der Welt), Eisenstraße (Eisenerz), Leoben und Bruck an der Mur (jeweils kurzer Zwischenstopp) nach Graz (3. und 4. Übernachtung am WoMo-Stellplatz).

3. und 4. Übernachtung in Graz

Wohnmobilstellplatz in Graz für 20,00 EUR, Strom zzgl. 2,00 EUR pauschal pro Nacht. Alles vorhanden, incl. Sanitäranlagen, Brötchenservice etc. Mit dem Fahrrad in die Innenstadt (Fahrradweg Nr. 11) ca. 30 Min. (teilweise an Straßen).

5. und 6. Übernachtung in Leutschach

Weiterfahrt nach Leutschach über die Eisenstraße (Eisenerz-Abbau), das Gesäuse, durch das Sausal (wunderschöne Weinregion mit herrlichem Blick, jedoch kurvenreich und teilweise eng). 5. und 6. Übernachtung am Weinbau Peter Grill.

Hier geht’s zum Detailbeitrag “Drei wunderschöne faszinierende Touren mit sagenhaftem Fernblick rund um Leutschach”.

Wunderschöner Platz, kostenlos: Strom und Wasser vorhanden. Toilettennutzung in der Buschenschank möglich. Sonst keine weitere V+E. max. 3 Nächte möglich. Herrliche Aussicht über die Weinberge bis nach Slowenien. Ausflugsmöglichkeiten für Wanderungen oder Fahrradtouren durch die Weinberge, z. B. zur Kreuzbergwarte oder von Leutschach durch die Heiliggeistklamm zur Kirche Sveti Duh (Zum heiligen Geist), die sich nur wenige Meter über der slowenischen Grenze befindet. Rückweg durch die Klamm oder über die Grenzpanoramaweg durch den Wald und die Weinberge.

7. Übernachtung in Deutschlandsberg

Nächster Stopp in einem Weingut an der Schilcher-Weinstraße (7. Übernachtung) bei Deutschlandsberg (gesproch: Deutsch-Landsberg). Kleines Weingut bei Deutschlandsberg an der Weinstraße mit kleinem Stellplatz (kostenlos) für 1 bis max. 2 Mobile direkt am Weinberg. V+E möglich, jedoch kein Strom.

Weiterfahrt nach Judenburg mit Zwischenstopp am Lipizanergestüt Piber (Aufzucht der Lipizzaner für die Hofburg in Wien) und am Lavant-Pass.

8. und 9. Übernachtung in Fisching

in Fisching am …. (jetzt bitte nicht lachen) …. 50plus-Campingplatz in Fisching Nähe Judenburg. Leider habe ich es versemmelt, ein den Platz in einem Bild fest zu halten. Dafür gibt es einen Eindruck aus Judenburg und von der Fahrt dort hin.

Sehr gut ausgestatteter Platz, sehr freundlicher Empfang. Sanitär sauber. Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe (ca. 1 km mit Fahrrad). Preis ca. 33,00 incl. Sanitär, Strom. Guter Ausgangspunkt für Fahrradausflüge z. B. nach Judenburg oder Spielberg.

10. Übernachtung in Klagenfurt

am Messeparkplatz in Klagenfurt mit Stadtbesichtigung und Besuch des Minimundus (demnächst gesonderter Beitrag, Link wird hier eingefügt). Sonnenbrille verloren, Fahrrad repariert (wegen plattem Reifen). Herzlichen Dank an das “Radhaus” (Fahrradhandel in Klagenfurt) für die prompte und schnelle Unterstützung).

Stellplatz: Parkplatz am Rande des Messeparkplatzes für 4 – 5 Mobile. Weitere Plätze auf dem Messeparkplatz möglich. V+E vorhanden. Übernachtung 6,00 EUR. Kein besonderes Highlight, aber für eine Übernachtung mit Stadtbesichtung absolut in Ordnung.

Hier geht’s zum Detailbeitrag zu Klagenfurt und zum Minimundus “In zwei Stunden um die ganze Welt”.

Weiterfahrt über die Landstraße (wie so oft. Wir sind meistens Landstraße gefahren, weil wir ja was sehen wollten, und nicht von einem Etappenziel zum nächsten eilen, um es “nur abzuhaken”) über Gurk zur Burg Hochosterwitz (demnächst gesonderter Beitrag. Link wird hier eingefügt).

11. Übernachtung auf Hochosterwitz

auf dem Besucherparkplatz der Burg. Danke an das Team an der Kassa für die Erlaubnis, dort für eine Nacht bleiben zu dürfen.

Weiterfahrt über die Dachsteinregion in Richtung Liezen, Übernachtung

12. und 13. Übernachtung in Irdning

ca. 15 km vor Liezen in Irdning “Im Dörfl anno 1873”. Blick auf den Grimming (größter freistehender Berg Europas).

Kleiner, aber feiner Campingplatz, Sanitär sauber, Preis incl. Strom, Sanitär 25,00 EUR pro Nacht. Der Platz ist, wie der Name sagt, im Stil eines alten Bergdorfes aufgebaut. Große Wiese für Zelte, Wohnwagen und Womos sowie einige Häuschen mit Dorfwirtschaft und Sanitäranlagen.

Ausflugsmöglichkeiten z. B. den Enns-Radweg in Richtung Liezen / Admont oder in Richtung Dachstein / Schladming.

Von dort aus geht es über Liezen, die Eisenstraße und das Gesäuse weiter nach Niederösterreich in das historische Städtchen Waidhofen an der Ybbs.

14. und 15. Übernachtung in Windhag / Waidhofen

… beim Ebenbauer in der Siedlung Windhag oben am Berg. Dazu demnächst gesonderter Beitrag. Link wird hier eingefügt.

Wunderschöner Platz mit herrlicher Sicht, V+E vorhanden, Sanitärnutzung sowie Versorgung mit Bio-Lebensmitteln etc. am Hof. Kosten pro Person 9,00 EUR, also für uns 18,00 EUR pro Übernachtung.

Ausflugsmöglichkeiten, z. B. mit dem Radl den Panoramaweg zum Sonntagberg (Wallfahrtskirche) oder über Waidhofen ins Ybbstal in Richtung Lunz oder Ybbssitz.

16. Übernachtung in Aldersbach

Von dort aus geht es über die ganz am Anfang beschriebene Donauroute über Wels und die Donauschlinge wieder zurück über Passau nach Aldenbach . Dort haben wir mit unser 1. Übernachtung unsere Tour gestartet und beenden sie nun auch mit unserer 16. und letzten Übernachtung.

Zusammenfassung und Statistik:

Insgesamt waren wir 17 Tage bzw. 16 Nächte unterwegs. Die gesamte zurückgelegte Strecke betrug 2.216 km. Unsere Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 46 km/h, der durchschnittliche Verbrauch über die gesamte Route bei etwa 9,0 Liter. Insgesamt saßen wir ca. 45 Stunden fahrend im Fahrzeug. Unsere gesamten Übernachtungskosten lagen bei 210,00 EUR, also bei durchschnittlich 13,12 EUR pro Nacht. Eingerechnet sind alle offiziellen Gebühren, sowie freiwillige Spenden. Nicht enthalten sind die obligatorische Einkehr oder Weineinkäufe, was ich gerade auf kostenlosen Plätzen an Gaststätten und Weingütern für selbstverständlich ansehe.

In den nächsten Tagen folgen noch Detailberichte zu einzelnen Lokationen. Die noch fehlenden Links hier im Beitrag werden dann entsprechend ergänzt.


Werbung